nachhaltig & digital

 

Nachhaltige Uni

Die Universität hat mit dem Abzug ihrer Gelder aus Investitionen in fossile Energieträger (Divestment) einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit getan. Trotzdem gibt es noch mehr zu tun: Neben einer Versorgung der Universität mit 100% Ökostrom möchten wir auch durch die Ausrüstung geeigneter Uni-Dächer mit Photovoltaik-Anlagen die Energiewende vor Ort voranbringen. Außerdem sollen die Uni und das Studierendenwerk in ihren Abläufen den Papierverbrauch minimieren und ein integriertes Müllvermeidungskonzept entwickeln. Damit dies an der Uni koordiniert geschehen kann, soll eine Stabsstelle Nachhaltigkeit eingerichtet werden. Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, dass Uni und Studierendenwerk regelmäßig Nachhaltigkeitsberichte vorlegen müssen.

 

Unsere Ziele:

  •  Zentrale Stabsstelle für Nachhaltigkeit
  •  Photovoltaik auf Unidächern
  •  Minimierung des Papierverbrauchs
  •  Nachhaltigkeitsberichte des Studierendenwerks und der Uni 

 

Nachhaltige Mensa

Um nachhaltig und bewusst in den Mensen wählen zu können, ist eine Auszeichnung der Inhaltsstoffe essentiell. Wir setzen uns dafür ein, dass die Mensen mehr Zutaten aus biologischem und regionalem Anbau undHaltung nutzen. In den Bistros fordern wir ein ausreichendes Angebot an veganen und vegetarischen Speisen und Getränken. Dabei muss die Bezahlbarkeit gewährleistet bleiben, allerdings dürfen niedrigere Preise keine negativen Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen von Angestellten haben. Auch fehlt es an Wasserspendern und Hinweisen auf trinkbares Leitungswasser. Wir möchten eine sozial verträgliche, vielfältige und nachhaltige Versorgung für alle Studierenden. Dazu gehören auch institutsnahe Angebote; die Schließung des Bistros „Durchblick“ in der Fliednerstraße und der veganen Mensa „Kratzers“ gehen dabei in die völlig falsche Richtung. Wir setzen uns dafür ein, dass möglich schnell eine neue Lösung umgesetzt wird. Wir haben „Keep Cups“ in den Bistros und Mensen einführen können – die Kaffeeautomaten verwenden jedoch noch immer umweltschädigende Plastik- bzw. Papierbecher. Dies muss sich ändern. Auch wollen wir mehr faire, nachhaltige und gesunde Auswahl in den Snackautomaten.
 
 

Unsere Ziele:

  •  Kennzeichnungen von Inhaltsstoffen
  •  mehr vegane und vegetarische Angebote in Mensen und Bistros
  •  Wasserspender und Hinweise auf trinkbares Leitungswasser
  •  nachhaltige Becher in Kaffeeautomaten
  •  gesündere und vielfältigere Auswahl in Automaten
  •  faire Arbeitsbedingungen für Angestellte

 

Leezenliebe

Die geliebte Leeze ist aus Münster nicht wegzudenken. Um die erfolgreiche Arbeit an der Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit fortzusetzen, möchte CampusGrün Fahrradpumpen an allen Instituten installieren. Neben der bereits etablierten Fahrradwerkstatt im Gleis 22 sollen weitere Fahrradservicepunkte geschaffen werden. Ein Verleih von Lastenfahrrädern und Fahrradanhängern soll einen nachhaltigen und schnellen Transport trotz verstopfter Straßen möglich machen. Das morgendliche Chaos bei der Parkplatzsuche ist allen Studierenden bekannt. CampusGrün fordert die Universität auf, mehr Stellplätze für Fahrräder zur Verfügung zu stellen und ein Fahrradkonzept zu entwerfen, um Raumfehlplanungen (z.B. Vorplatz des Fürstenberghauses) in Zukunft zu vermeiden. Ein solches Konzept muss alternative Parksysteme und Wegeplanung berücksichtigen.

 

Unsere Ziele:

  •  Fahrradpumpen an allen Instituten
  •  Ausbau von Fahrradservicepunkten
  •  Lastenfahrradverleih
  •  Ausbau von Fahrradstellplätzen
  •  universitäres Fahrradkonzept

 

Digitalisierung

Digitalisierung ist das Thema der Zukunft. Entsprechend sollte gerade die Universität als Ort der Innovation in diesem Bereich vorangehen – das ist aber nicht der Fall. Oft ist die Lehre noch im letzten Jahrhundert hängengeblieben. CampusGrün fordert deshalb sowohl die technischen Möglichkeiten für neue Lehrformen zu schaffen, als auch Lehrende darin zu schulen. Auch auf der Service-Seite muss noch vieles besser werden: Wichtige digitale Angebote der Uni müssen in einem schnell erreichbaren und zeitgemäßen Design gebündelt werden. Der AStA hat hier unter CampusGrün erste Schritte unternommen und digitalisiert viele seiner Angebote. Internet muss auch an anderen Lernorten als den Universitätsgebäuden zur Verfügung stehen. Bei alldem gilt es, den Datenschutz zu beachten, denn Datenschutz ist kein Selbstzweck.

 

Unsere Ziele:

  •  E-Lectures ausbauen und mehr Hörsäle dafür ausstatten
  •  Vorlesungen zusammen mit dem Präsentationsverlauf als Podcast hochladen
  •  Modernes und zeitgemäßes Campussystem einführen
  •  Bündelung wichtiger Services der Universität online und in einer App
  •  Mobiloptimiertes Semesterticket
  •  Neue digitale Lern- und Lehrformen fördern sowie Weiterbildungsangebote zur Verfügung stellen
  •  Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorhaben
  •  Uni-WLAN in der ganzen Innenstadt