Weibliche Hand hält Euro-Münzen.

Transparenz

Offenlegung unserer Wahlkampffinanzierung

Hiermit veröffentlichen wir unsere Wahlkampffinanzierung für die Wahlen der studentischen und akademischen Selbstverwaltung (Studierendenparlament und Senat). Wie im vergangenen Jahr legen wir unseren Wahlkampf in aller Gänze transparent dar und verstecken uns nicht hinter irgendwelchen Konstruktionen.

Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass auf unser Drängen hin erstmalig eine Erstattung von Wahlkampfkosten für die Wahlen zum Studierendenparlament an eine Offenlegung der Wahlkampffinanzierung gebunden ist. Dazu die Beschlüsse der 23. Sitzung des 61. Studierendenparlaments.

Ausgaben im Wahlkampf

  • Plakate (Vordermann): 471,00€
  • Plakate (A3): 39,57€ [1]
  • Plakate (Wohnheime): 11,55€ [1]
  • Visitenkarten: 57,79€
  • Website: 57,51€
  • Webcam-Abdeckungen: 568,70€
  • Facebook- und Instagramwerbung: 384,78€

Insgesamt haben wir Kosten von (voraussichtlich) 1.590,90€, um für unsere Ideen zu werben. Ein großer Teil entfällt dabei auf unsere Plakate aus Recyclingpapier. Alle Druckerzeugnisse wurden CO2-neutral und in der Regel auf Recyclingpapier gedruckt. Wir versuchen auch diesem Wahlkampf möglichst papierarm zu gestalten.

Finanzierung der Ausgaben

  • Wahlkampfkostenerstattung (erwartet): ca. 430 € [2]
  • Erstattung gemeinsamer Wahlkampfausgaben durch die Juso-HSG: 68,10€
  • Unterstützung durch Bündnis 90/Die Grünen GAL Münster: 1.092,8€

Generell erheben wir keine Mitgliedsbeiträge, da politische Partizipation unabhängig vom eigenen Geldbeutel sein sollte. Wir werden freundlicherweise vom Kreisverband der Grünen in Münster unterstützt, möchten aber darauf hinweisen, dass wir grundsätzlich unabhängig sind und für die Gelder keine Gegenleistungen verlangt werden.


[1] Die Ausgaben sind geschätzt, da die endgültige Rechnung noch nicht vorliegt.
[2] Aktualisiert: Wir rechnen hier mit dem vorläufigen Endergebnis von 36%.

Neuste Artikel

AStA BIPoC Solidarität Solidaritätsstatement

Solidaritätsstatement für das BIPoC-Referat

AStA

Koalitionsvertrag 2021/22 „Raus aus der Krise, rein in die Uni!“

Mitmachen

Neueinsteiger*innentreffen am 19. Oktober um 18:15 Uhr

Ähnliche Artikel